Baden wird. Nur mit uns.

 

Mit unserem ausführlichen Wahlprogramm zeigen wir, wie sich die SP Baden die Zukunft unserer Stadt vorstellt. Das gibt es nur mit uns. Dafür machen wir Politik.

 
 

Wohnstadt für alle

Wer hier arbeitet und lebt, soll auch bezahlbaren Wohnraum finden.

Wer in Baden arbeiten und leben möchte, soll auch die Möglichkeit dazu haben. Wir wollen eine sozial und kulturell durchmischte Gesellschaft. Dafür braucht es Wohn- und Lebensraum, der für alle finanzierbar ist. Wir setzen uns dafür ein, dass neu entstehender Wohnraum in Baden den Bedürfnissen aller gerecht wird.

 

Badens vielfältiges Kulturangebot ist genial – wir stehen dazu.

Baden hat sich in den letzten Jahrzehnten mit seiner Vielfalt an Festivals und Institutionen den Ruf einer attraktiven Kulturstadt erarbeitet. Die jüngsten Entwicklungen in der Badener Kulturszene lassen uns um diesen Ruf fürchten. Wir sind überzeugt, dass eine Zentrumsstadt wie Baden zu einem guten Teil auch von seiner Kultur lebt und setzen uns dafür ein, diese Vielfalt zu erhalten und zu erweitern.

 

Wohnraum für Ältere, Familien und sozial Benachteiligte – Badens Angebote sollen ihren Bedürfnissen entsprechen.

Im teuren Badener Wohnungsmarkt ist es besonders für Ältere, Familien und sozial Benachteiligte schwierig, einen ihren Bedürfnissen angemessenen Wohnraum zu finden. Wir setzen uns dafür ein, dass der Wohnungsmarkt in Baden den Bedürfnissen aller Bewohner_innen Rechnung trägt.

 

Ergänzende und unterstützende Einrichtungen für Familien wie das Familienzentrum Karussell oder der Oberstufenmittagstreff – ein Muss ohne Kompromisse.

Bezahlbare familienergänzende und –unterstützende Einrichtungen bringen vielfältige Vorteile: Sie sind wichtig für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und leisten damit einen Beitrag zur Gleichstellung von Mann und Frau. Darüber hinaus leisten sie im internationalen Arbeitsumfeld Badens einen grossen Teil an Integrationsarbeit. Familienergänzende und –unterstützende Einrichtungen nutzen damit auch dem Wirtschaftsstandort Baden. Wir setzen uns entschieden gegen weitere Kürzungen in diesem Bereich ein.

 

Baden wird Teil des ”Rainbow Cities Network“ – wir engagieren uns für gleiche Lebensrechte aller Menschen

Das Rainbow Cities Network ist ein informeller Zusammenschluss von europäischen Städten mit dem Ziel, auf lokaler Ebene die Diskriminierung aufgrund der sexuellen Orientierung und/oder Geschlechtsidentität zu bekämpfen. Wir wollen eine bunte Gesellschaft und setzen uns dafür ein, dass sich alle Menschen in Baden willkommen fühlen, weil sie keine Diskriminierung erfahren.

 

Stadt am Wasser

Ein Limmatbad auf Stadtgebiet ist unser Ziel – wir bleiben dran.

Die Limmat soll nicht nur die Topographie Badens prägen, sondern auch einen aktiveren Part in unserer Stadtgestaltung bekommen. Baden soll in Baden wieder vermehrt möglich sein: mit einem sanierten Schwimmbad, einem neuen Thermalbad, aber auch in einem Flussbad auf Stadtgebiet.

 

Sitzstufen zur Limmat beleben die Uferpromenade – der Fluss wird Begegnungszone.

Was andere Schweizer Städte schon lange haben, soll auch in Baden realisiert werden: Die Limmatpromenade soll mit Sitzstufen zum Fluss und gastronomischen Angeboten entlang dem Wasser attraktiver gestaltet werden. Der Limmatraum kann so als Begegnungszone belebt und sicherer werden.

 

Ein ”Bagno Popolare“ – ein Freibad mit frischem Thermalwasser ergänzt das neue Botta-Bad.

Das Bäderquartier ist in Bewegung, es entsteht viel Neues. Wir haben jetzt die Gelegenheit auch den öffentlichen Raum nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Das mineralreichste Thermalwasser der Schweiz ist Dreh- und Angelpunkt der über 2000-jährigen Geschichte der Bäder und soll wieder öffentlich zugänglich sein. Ein begehbarer Brunnen – das „Bagno Popolare“ – soll das Thermalwasser mit allen Sinnen erfahrbar machen. Das Thermalwasser soll man in Baden auf öffentlichem Grund wieder riechen, schmecken, sehen, hören und fühlen können.

 

Badens Bezug zum Wasser, der Limmatraum wird Lebensraum – wir nutzen das Potenzial.

Limmatbad, Sitzstufen, ein „Bagno Popolare“: Wir setzen uns dafür ein, dass Baden das Potenzial seines Bezugs zum Wasser wieder vermehrt aktiv in die Stadtgestaltung integriert. Der Limmatraum soll mit all seinen Facetten vom Bäderquartier zur unteren Altstadt bis zum Sportplatz Aue und dem Terrassenbad als Lebensraum am Wasser verstanden werden. Baden soll seinem Namen wieder gerecht werden und das Wasser mehr ins Zentrum rücken.

 

Die Regionalstadt ist unsere Zukunft – gemeinsam sind wir stärker.

Die Limmat soll auf längere Sicht nicht mehr einen grossen Teil der Gemeindegrenze markieren, sondern das Lebenszentrum einer Regionalstadt bilden. In den Bereichen Bildung, Wohnen und Mobilität stehen grosse Projekte an, die nicht nur Baden, sondern die ganze Region betreffen, es sollen alle mitbestimmen können. Wir setzen uns dafür ein, dass die Gemeindegrenzen an den aktuell gelebten Lebensraum der Bewohner_innen unserer Region angepasst werden.

 

in Bewegung bleiben

 

Energiestrategie 2050 – Baden nimmt eine Vorbildrolle ein und schafft die Arbeitsplätze der Zukunft.

Mit dem deutlichen Ja zur Energiestrategie 2050 hat die Schweizer Stimmbevölkerung den Weg gewählt, der auf Nachhaltigkeit, erneuerbare Energien und Energieeffizienz baut. Wir setzen uns dafür ein, dass Baden mit seinem Know-How in diesem Bereich eine Vorbildrolle einnimmt.

 

Zu Fuss, mit Velo oder ÖV jederzeit die Stadt erleben – wir bleiben mit unserer ”Städteinitiative“ am Ball.

Der Verkehr wird in den nächsten Jahren kontinuierlich zunehmen, es werden mehr Menschen in Baden wohnen und mehr Menschen in Baden arbeiten. Wir sind überzeugt, dass dieser Mehrverkehr in unserer beengten Klusstadt insbesondere durch die Stärkung des Fuss-  und Veloverkehrs aufgefangen werden muss, wenn wir unsere Stadt als Lebens-, Begegnungs- und Einkaufsort gestalten wollen. Die Anliegen der Städteinitiative kommen damit der Bevölkerung, den Besucher_innen, aber insbesondere auch dem Gewerbe zugute, das für seine Aufträge in nützlicher Frist durch die Stadt kommen muss.

 

Unser Schul- und Weiterbildungsangebot ist Spitze – wir leisten uns das weiterhin.

Als Zentrumsstadt hat Baden ein grosses Angebot an Schulen und Weiterbildungsmöglichkeiten. Sie sind Teil unseres Erfolgs und unserer Attraktivität. Wir setzen uns dafür ein, dass Baden weiterhin in seine Zukunft investiert – indem sie herausragende Schulen und Weiterbildungsangebote bietet und fördert.

 

Schulbauten, Kurtheater, Werkk, Schwimmbad: das kostet uns etwas – aber wir alle profitieren von einer guten Infrastruktur.

Sportvereine sind auf gute Trainingsorte und Wettkampfplätze angewiesen, Kulturschaffende auf Proberäume und Aufführungsorte, Schulen auf genügend Unterrichtszimmer und Aufenthaltsräume. Diese Investitionen sind wichtig, denn sie ermöglichen die Vielfalt Badens und machen unsere Stadt lebendig. Wir setzen uns dafür ein, dass hier nicht kurzsichtig gespart wird, sondern auch in Zukunft wichtige Investitionen getätigt werden.

 

Unsere Finanzpolitik ist ehrlich, es braucht zusätzliche Einnahmen – damit die Lebensqualität in Baden nicht baden geht.